Warum passieren die Dinge so und nicht anders?

Warum passieren die Dinge so und nicht anders?
Ich möchte gerne grundsätzlich etwas zum „WIE und WARUM“ erklären.
Ich begleite jetzt seit über drei Jahrzehnten die Tiere und ihre Menschen und sehe dabei immer wieder, daß genau die richtigen Menschen und Tiere zusammen finden.
Jedes Tier, welches bei (s)einem Menschen lebt, ist dort, weil es genau jenen Menschen etwas (auf)zeigen, beibringen, lehren möchte.
Jedes Tier hat eine Aufgabe für seinen Menschen und führt ihn an seine größten Ängste heran.
Da sie bei jedem Mensch anders gelagert sind, gibt es auch unterschiedliche Szenarien, auf die die unterschiedlichsten Menschen reagieren.
Bitte schaut genau hin was Eurer persönliches Thema ist und warum Euer Tier Euch darauf aufmerksam macht und Euch dadurch dabei unterstützt dieses Thema zu lösen und zu heilen.
Kein Tier ist ohne Grund bei Euch und keine Situation ist ohne Grund genau so wie sie ist und genau so ist sie auch richtig und wichtig.
Schaut bitte was Ihr projeziert und was dadurch eintritt und sich potenziert.
Gedanken und Gefühle sind sehr machtvolle Instrumente, die man in die eine oder auch in die andere Richtung nutzen kann.
Unterstützt Eure Tiere dabei, seid dankbar, daß sie Euch so wunderbar unterstützen.
Versucht loszulassen, nicht Eure Ängste auf sie zu projezieren.
Das alles ist ein Lernprozeß, ein riesiges Geschenk was Euch Eure Tiere machen ❤ .
Sie führen Euch Stück für Stück den Weg entlang und halten Euch den Spiegel vor.
Das alles machen sie aus tief empfundener und reiner Liebe zu Euch.
Versucht in Euch zu fühlen und zu schauen was sie Euch aufzeigen, was tief in Euch drin ist und geheilt werden möchte.
Es ist kein einfacher Weg und sicher wird der eine oder andere sich sträuben, verneinen und mit Händen und Füßen dagegen wehren es zu sehen und anzunehmen, aber auch das gehört dazu.
Wir sind hier um zu lernen und das tun wir unser ganzes Leben lang ❤ .
Ich wünsche Euch einen guten Weg und ein schönes gemeinsames Ankommen ❤
Eure BiBi

Schreibe einen Kommentar