Meine Arbeit mit Euch und Eurem Tier

Ich mache Hausbesuche, um die Patienten in ihrer gewohnten Umgebung so sicher, sanft und ruhig wie möglich beobachten und behandeln zu können. In fast allen Fällen sind Patient und Besitzer schon aufgeregt genug, der Stress eines Transports und Untersuchung in unbekannten Räumen mit fremden Gerüchen und eventuell langen Wartezeiten ist nicht sehr hilfreich.

Es hat sehr viele Vorteile zu Hause bei Euch zu behandeln, die Tiere fühlen sich sicher und wohlbehütet und geben sich wesentlich natürlicher und entspannter, was für mich und für Euer Tier für die Beurteilung sehr wichtig ist.

Zuerst führe ich mit Euch ein sehr ausführliches Erstberatungsgespräch (Erstanamnese), über die gesamte Krankengeschichte des bisherigen Lebens des Patienten und die aktuell anstehenden Probleme. Dieses dauert in der Regel ca. 2-3 Stunden (eventuell sogar auch noch länger je nach Alter und Vorgeschichte des Patienten). Wir werden ausführlich über Fress- und Trinkverhalten, Gewohnheiten, Vorlieben, Abneigungen, Charaktereigenschaften und Verhalten gegenüber Mensch und Tier sprechen. Wurde geimpft, wird entwurmt, was wird gefüttert, solche Dinge werden ebenfalls erfragt.  Bitte haltet daher zu diesem Gespräch wichtige Unterlagen wie z. B. OP-Berichte, Röntgen- und Blutbilder, Impfpass und Entwurmungstermine, Gewicht des Tieres und Kastrationstermin bereit. Schön wäre außerdem, wenn Ihr, soweit es Euch möglich ist, ein sogenanntes Fall-Tagebuch über die Beschwerden des Tieres zur Hand habt, da man erfahrungsgemäß in der Aufregung die Hälfte zu erwähnen vergißt.

Ich werde sehr viele Dinge von Euch wissen wollen, die Ihr sehr wahrscheinlich so aus Euren bisherigen Besuchen bei Tierärzten nicht kennengelernt habt. Ihr könnt mir zu jeder Zeit Fragen stellen, ich werde mir ausreichend Zeit für Euch nehmen.

Besonders wichtig ist es, dass Ihr bei Verständnisproblemen bitte jederzeit bei mir  nachfragen dürft und auch sollt.

Es ist eine Selbstverständlichkeit, daß jede Frage, die Ihr mir als verantwortungsbewusster Therapeutin stellt, gewissenhaft beantwortet wird.

Falls Euch irgend etwas bezüglich Therapiewahl oder Mittelzusammenstellung unklar ist, sprecht bitte immer zuerst mich, als Eure behandelnde Therapeutin, an. Nicht auf eigene Faust Änderungen vornehmen, vielleicht sogar andere Mittel geben oder sich von Freunden, Familie, Nachbarn oder Bekannten etc. dazu anleiten  lassen.

Es ist für mich unheimlich schwer Eurem Tier zu helfen, wenn ich entweder gar nicht erst erfahre, daß z.B. das Mittel, das verordnet wurde, dem Tier nicht gegeben oder evtl. sogar durch ein anderes ersetzt wurde, weil Ihr dies für sinnvoller hieltet. Das kann für das Tier unter Umständen schwerwiegende Folgen haben.

Gerade zum Thema (klassische) Homöopathie oder z.B. auch Bachblütentherapie gibt es zahlreiche Bücher auf dem Markt, von denen sehr viele beim Tierbesitzer zu  großer Verwirrung und Unsicherheit führen können und dies leider oftmals auch tun.

Natürlich darf und soll sich jeder Tierbesitzer zu  den in Frage kommenden Therapien Informationen holen, hat er sich dann für eine Therapeutin entschieden, ist es sehr wichtig und hilfreich, dieser auch zu vertrauen.

Vertrauen ist eine gute Basis unserer gegenseitigen Arbeit, nutzen wir es um den Tieren gemeinsam zu helfen.

Während des Gesprächs oder danach beobachte ich Euer Tier und untersuche es auch körperlich. Die Untersuchung wird niemals grob oder gegen den Willen des Tieres vorgenommen. Nach Klärung aller Fragen und Aufnahme aller Symptome werde ich für Euer Tier ein Homöopathisches Mittel oder eine Bachblütenmischung ausarbeiten. Die Ausarbeitung sowie die Erstellung eines Therapieplans dauert in der Regel zwischen 10 – 20 Werktagen (Notfälle ausgenommen).

Wichtiger Hinweis zur homöopathischen Behandlung:
Bei einer homöopathischen Behandlung könnt Ihr mich durch Eure aktive Mitarbeit sehr gut zusätzlich unterstützen. Je genauer Ihr mir die körperlichen, psychischen und auch geistigen Symptome, Wahrnehmungen und Zustände beschreiben könnt, desto zielsicherer und schneller kann ich das passende homöopathische Medikament finden. Manchmal kann es auch vorkommen, daß aufgrund von vorliegenden Blockaden oder sogenannten Heilungshindernissen, mehrere Folgegespräche notwendig sind, um zum passenden Arzneimittel zu gelangen. Diese gilt es herauszufinden und zu beheben.

Damit Euer Tier von mir optimal betreut werden kann, sind kurze telefonische Rückmeldungen (bitte KEINE Meldungen per Mail) über den jeweiligen „IST“-Zustand des Tieres erforderlich. Hierzu bitte dann Eure Beobachtungen und Notizen bereithalten. Diese Telefonate sind nicht im Erstanamnese-Preis enthalten und werden gesondert abgerechnet.

Und nun freue ich mich sehr darauf, Euer(e) Tier(e) und Euch kennen zu lernen :o).

Anmerkung:

Selbstverständlich kann ich Euch und Euer Tier auch betreuen/beraten, wenn Ihr außerhalb von Berlin und Umgebung wohnt. Im Zeitalter von Internet, Whats App, FB Messenger, Email und Videoportalen, wie z.B. Skype, Youtube u.a., ist zum Glück so vieles möglich. Viele meiner Klienten wohnen weit entfernt (teilweise außerhalb von Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, Europa etc.) und schicken mir z.B. ein Foto ihres Tieres, oder laden kleine Filme im Internet hoch (diese sind nicht zwingend Teil einer Beratung). Somit habe ich wunderbar die Möglichkeit Euch und Euren Tieren nicht nur regional, sondern bei Bedarf überregional, sprich überall auf der Welt, beratend zur Seite zu stehen. 

Außerdem habe ich dadurch die Möglichkeit zu jeder Tages- und Nachtzeit und unabhängig vom Wochentag Euch und Euren Tieren zu helfen, bin also absolut flexibel und außerdem auch unabhängig davon wo Euer Wohnort ist.

Ausschlaggebend für eine erfolgreiche homöopathische Unterstützung/Beratung ist ja die ausführliche und individuelle (Erst)-Anamnese (Fallaufnahme). Sie kann von mir selbstverständlich sowohl schriftlich als auch telefonisch zu jeder Zeit, auch wenn ich nicht persönlich vor Ort sein kann, durch entsprechende sehr detaillierte und präzise Befragung, durchgeführt werden.

Sollte eine zusätzliche diagnostische Maßnahme, wie z.B. Röntgen, Ultraschall, Blutbild o.ä. nötig sein, werde ich Euch selbstverständlich, schon aus Gründen der Verantwortung und Seriosität den Tieren und Euch gegenüber, bitten sich dazu an einen Tierarzt vor Ort zu wenden. Mit diesen Unterlagen und Erkenntnissen arbeiten wir dann gemeinsam weiter.

ACHTUNG: Ich führe keine Fernbehandlungen durch, da diese in Deutschland verboten sind! Seriosität ist mir sehr wichtig, daher möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich selbstverständlich auch keine Ferndiagnosen per Telefon erstelle. Dies beinhaltet auch, daß ich weder sogenante „Heilversprechen“ noch „Erfolgsgarantien“ abgeben werde und darf.

Viel Glück und Gesundheit für alle Tiere auf dieser Welt.

 

Und wer mag, kann hier gerne schauen, was meine Kunden so über mich, meine Arbeitsweise, Begleitung und Betreuung sagen und sich einen Eindruck verschaffen 🙂

Schriftliche Wertschätzung meiner Kunden

und

Google Bewertungen